Mediationen im beruflichen Umfeld

Es ist normal, wenn in Betrieben oder zwischen Vertragspartnern - oft unter steigendem Leistungsdruck - Konflikte entstehen. Zur Vermeidung anhaltender Reibungsverluste ist es hilfreich, rasch die relevanten sachlichen und persönlichen Fragen zu klären. Durch eine gezielte Investition in Konfliktmanagement kann ungenütztes Potential wieder frei werden. Dabei zeigt sich, dass Konflikte auch Chance für kreative Lösungen und Erneuerung sein können.

Kommunikation und strukturelle Rahmenbedingungen stehen oft in einem Spannungsfeld bzw. gilt es beides im Kontext zu sehen.

Im Vordergrund meiner Arbeit in Betrieben steht die authentische Vermittlung meiner Erfahrungen. Dabei ist mir besonders wichtig:

  1. kraftvolle Kommunikations-Werkzeuge nachhaltig zu vermitteln und live zu erarbeiten
  2. den Blick für die Diversität von Mitarbeitern und Mitarebeiterinnen in Teams zu schärfen
  3. den Zusammenhang zwischen menschlicher Beziehung und wirtschaftlicher Produktivität zu verdeutlichen

Im Wirtschafts- und Non-Profitbereich arbeite ich daher nach Absprache im Rahmen von Co-Mediationen mit den Unternehmensberatern und Organisationsentwicklern  Dr. Stephan Proksch und Mag. Gerhart Fürst (www.trialogis.at) zusammen.

Es hat sich sehr bewährt, das Augenmerk einerseits auf Feinarbeit im kommunikativen Bereich, andererseits auf organisatorische Aspekte zu lenken. Genau diese Synergie erlaubt nachhaltige Lösungen.