Mediation in NGOs -

Mediation in der Entwicklungszusammenarbeit

Kommunikation, Gewaltpr√§vention und Konfliktkultur spielen f√ľr den Erfolg von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit ‚Äď besonders auch vorort - eine wichtige Rolle. Das betrifft die projektdurchf√ľhrenden Teams ebenso wie die Zielgruppen.

Millionenprojekte können scheitern, wenn im Team oder vis-a-vis der Bevölkerung (interkulturelle) Missverständnisse nicht rechtzeitig bearbeitet werden.

Gewaltprävention und Friedensarbeit können zentrale Anliegen in Projektgebieten sein, wo Teile der Bevölkerung z.B. aufgrund von Ressourcenknappheit und/oder politischen Druck in Spannung leben.

In diesem Zusammenhang k√∂nnen auch Analysen spezifischer Verhaltensformen der Geschlechter zueinander (also der Mann-Frau-Beziehung in einer Gesellschaft) zu wichtigen Erkenntnissen f√ľhren.

Eine Beachtung dieses ‚ÄěGender-Aspekts‚Äú kann Interventionen notwendig machen, die sich langfristig sehr g√ľnstig auf den Projekterfolg auswirken. So kann z.B. die Teilnahme von Frauen an Versammlungen oder Projektaktivit√§ten dadurch erwirkt werden, dass M√§nner diesbez√ľglich auf spezifische Weise angesprochen werden.

Es ist oft nachgewiesen worden, dass eine St√§rkung von Frauen die Verbesserung der Lebensqualit√§t einer ganzen Bev√∂lkerung bewirken kann.¬†Nicht selten¬†sind die notwendigen Massnahmen relativ leicht durchzuf√ľhren

Wichtig ist, dass etwaige Einsätze (internationaler) KonsultentInnen nicht einseitig verlaufen, und nur Information "abgezapft" wird, sondern die Information immer in beide Richtungen fließt. Das bedeutet, dass die Zielgruppe bei Studien oder Evaluierungen gleichzeitig Input erhält, der sich nachhaltig, positiv und ermutigend auswirkt.

Als mediative und ermächtigende Interventionen bieten sich in der Entwicklungszusammenarbeit an:

  • Interkulturelle Kommunikation - Teambuilding f√ľr MitarbeiterInnen
  • Gender Analysen, insbesondere auch projektbezogen
  • Gewaltpr√§vention f√ľr die Zielgruppen
  • Konfliktkultur und Konfliktmanagement f√ľr Team¬†und/oder Zielgruppe
  • "Kommunikatives" Monitoring und Evaluierung -¬†¬†Beobachtung des Projektverlaufes bei gleichzeitiger St√§rkung der Projektzielgruppen, unter starker EInbeziehung kommunikativer Aspekte

mehr siehe Angebot Mediation - beruflich - NGO